Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Partner / Nachrichten / eNOVA Strategiekreis Elektromobilität wählt neue Sprecher

eNOVA Strategiekreis Elektromobilität wählt neue Sprecher

Pressemitteilung vom 24. September 2010

Allmann.jpgStuttgart: Der eNOVA Strategiekreis Elektromobilität hat mit Dr. Christian Allmann von der Audi Electronics Venture GmbH einen neuen Sprecher gewählt. Als sein Stellvertreter wurde Michael Meurer von der BMW Group gewählt.

Dr. Christian Allmann ist Koordinator für öffentliche Förderprojekte der Audi Electronics Venture GmbH (AEV) und der Audi Elektronik-Entwicklung. In der AEV fungiert er zudem als Projektleiter des Forschungsprojekts „Audi e performance“. Weiterhin ist er Mitglied im Industriebeirat der Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität und im Leitungsgremium der „Fachgruppe Automotive Software Engineering“ der Gesellschaft für Informatik. An der Universität Erlangen-Nürnberg hält er Vorlesungen im Bereich des Automotive Software Engineering und beteiligt sich rege an verschiedenen Programmkomitees.

Michael Meurer ist der verantwortliche Koordinator aller Forschungsförderthemen bei der BMW Group. Seit 13 Jahren ist er in leitender Position bei der BMW Group, unter anderem als Fahrzeugprojektleiter des Hydrogen7 und als Mitarbeiter der Konzern-strategie mit Schwerpunkt Elektromobilität. Neben vielen BMW Kreisen zur Elektro-mobilität fungiert er als Mitglied im Industriebeirat der Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität und als Berater mehrerer Bundesministerien zur  Elektromobilität.

Meurer.jpgDer eNOVA Strategiekreis Elektromobilität ist eine Allianz relevanter Industrieunternehmen aus den Schlüsselbranchen der Elektromobilität: Automobil, Batterien, Halbleiterkomponenten und Materialien für den Leichtbau. Das Ziel ist die Gründung und Etablierung einer Plattform zur Unterstützung der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie auf dem Weg zur internationalen Führungsposition im Bereich der Elektromobilität.

Der Strategiekreis unterstützt mit seinen Arbeiten sowohl die Bundesministerien als auch die Nationale Plattform Elektromobilität. Ein Schwerpunkt hierbei sind Empfehlungen von Themen für künftige Forschungsförderprogramme im Bereich Elektromobilität für das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Mitglieder des Strategiekreises sind Audi, BASF, BMW, Bosch, Continental, Daimler, ELMOS, Hella, Infineon, Li-Tec, ThyssenKrupp, Porsche, VW und ZF Friedrichshafen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt den Strategiekreis als wesentlichen Teil der 2007 ins Leben gerufenen Innovationsallianz Automobilelektronik im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung und des Forschungsprogramms IKT2020.

Journalistenkontakt:

FKFS Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart
Koordinationsbüro eNOVA
Christa Maria King
Tel.: +49 711 685-65751
Fax. +49 711 685-65710